Die Meisten von uns werden das Gefühl kennen. Neu und fremd an einem Ort zu sein. Sei es nur zum Verreisen, zum Studieren oder wirklich um neu anzufangen. Diese ersten Tage, Wochen, ja vielleicht auch Monate von Unwohlsein. Von dem Gefühl, einfach nicht richtig zu sein. Von Heimweh und dem Vermissen. Von Familie, Freunde und dem Kiosk um die Ecke, wo man abends Club Mate und Marlboro Menthol gekauft hat, der nun einfach nicht mehr da ist.

Doch dieser Kulturschock, dieses negative und irritierende Gefühl geht vorbei und das was danach kommt ist so viel grandioser und fabelhafter.

Durch den Schock wirst du stärker werden. Deine Rüstung und Panzer werden dicker. Werden gehärtet. Wenn wir uns in Situation befinden, jenseits unserer Komfortzone. Wenn wir uns nicht mehr in sicheren Gewässern voller schöner Fische und Seerosen tummeln, sondern rausschwimmen ins große, stürmische, tiefblaue Meer. Der Stress wird dir weniger anhaben können, denn du weißt was wirklicher Stress bedeutet und am Rande eines Nervenzusammenbruchs zu stehen. Und das nicht, weil dein Lieblingsgetränk bei Starbucks vom Menü genommen worden ist.

Durch den Schock wirst du selbstsicherer werden. Du wirst dich in vielen unbequemen Situationen wiederfinden. Du wirst lernen die Nerven zu bewahren und ruhig zu bleiben. Entspannt zu sein. Die Meinung anderer über dich wird unwichtiger werden und die Meinung von dir selbst umso wichtiger. Du wirst mehr in dich selbst vertrauen und bist bereit größere Risiken einzugehen.

Durch den Schock triffst du hunderte von coolen Menschen. Vielleicht nicht hundert, aber einige. Du wirst offener gegenüber ihnen sein. Wirst dich mehr öffnen, als jemals zu vor. Mehr von dir erzählen. Und wirst Unterhaltungen führen, Dinge erfahren, Geschichten hören, von denen du nie geglaubt hättest, dass du jemals Teil davon sein wirst. Freundschaft wird für dich ein ganz anderer Begriff. Nicht mehr definiert durch die reine Distanz von einander, sondern viel mehr durch die emotionale Nähe zu einander.

Durch den Schock wirst du inspiriert. Nicht nur für deine Projekte oder für deine Arbeit, sondern viel mehr für dein Leben. Dein innerer Superheld, Drehbuchautor, Lebensarchitekt oder Gefühlsakrobat. Du begibst dich selbst auf eine Reise. Eine Reise, wo du viel über andere lernen wirst und noch mehr über dich selbst. Wenn plötzlich all deine engsten Vertrauten nicht mehr da sind und du das Gefühl hast, dass keiner dich versteht. In diesem Moment wirst du dazu gezwungen ein Ventil zu finden. Einen Ort zu finden, wo du alle deine Gedanken und Gefühle verarbeiten kannst. Und das meistens auf ganz besondere Art und Weise.

Durch den Schock wirst du mehr lernen, als jede Schule oder Studienprogramm dir bieten kann. Du kannst noch so viel Dokumentation auf n24 über die Flora und Fauna in Südamerika anschauen oder noch so viele Reisetagebücher wälzen. Auch Vorträge über Abenteuerurlaube und Weltreisen werden dir bei weitem nicht das gleiche geben, wie selbst vor Ort zu sein. Selbst vor Ort zu sein, die Kultur, die Menschen hautnah erleben.

Durch den Schock wirst du auf kurz oder lang rausfinden, wer du wirklich bist und was du wirklich möchtest. Von dir, in deinem Leben, von deinen Beziehungen. Du wirst dir klarer darüber sein, welche Dinge dir wirklich wichtig sind im Leben. Welche Aspekte, Priorität haben und welche einfach zu vernachlässigen sind. Welche vielleicht auf den ersten Blick unglaublich wichtig aussehen, aber bei näherem betrachten doch nur marginal sind. Einfach heraus aus unserem Hamsterrad des Alltags. Aus der Tristesse der Routine verschwinden und ans andere Ende der Welt reisen. Manchmal müssen wir einfach das Äußere ändern, um unsere Inneres überhaupt ändern zu können.

Durch den Schock wirst du die Möglichkeit haben, neu zu starten. Jemand anderes zu sein. An einem Ort, wo alles neu und fremd ist, niemand dich kennt, niemand deine Vergangenheit kennt. Niemand all deine Eskapaden und Sperenzien kennt. Dort hast du die Möglichkeit neu anzufangen. Ein neues Kapitel zu schreiben. Ja sogar vielleicht ein neues Buch zu schreiben. Das alte zuzuschlagen, wegzulegen und einfach auf Seite 0 anzufangen. Es gibt dir die Möglichkeit, gewisse Dinge anders anzugehen. Dinge, von denen du dir so sehr gewünscht hättest, dass du sie nochmal durchleben könntest.

Der Schock kann hart sein. Doch das, was danach kommt, ist umso besser.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Vom Kulturschock und dem Danach.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s